San Francisco - A Two Faced City
Wie war das noch mit Apollon? - Druckversion

+- San Francisco - A Two Faced City (https://golden-gate.lostinworlds.de)
+-- Forum: 3 (https://golden-gate.lostinworlds.de/forumdisplay.php?fid=218)
+--- Forum: Wanna Be (https://golden-gate.lostinworlds.de/forumdisplay.php?fid=142)
+---- Forum: Unisex (https://golden-gate.lostinworlds.de/forumdisplay.php?fid=15)
+---- Thema: Wie war das noch mit Apollon? (/showthread.php?tid=2079)



Wie war das noch mit Apollon? - Inkblot - 09.01.2021


San Francisco - A Two Faced City

Ein Arzt muß durch der Natur Examen gehen
Willkommen in der Welt des SMFHsp

Immer wieder dringen von Außen das Geräusch von Sirenen in das Innere des Krankenhauses. Mal entfernen sie sich, mal kommen sie wieder näher.
Auf den Fluren im Erdgeschoss, der Notaufnahme, herrscht immer wieder ein reges Treiben, selten ist es hier still. Im Wartebereich sitzen Patienten oder auch Angehörige, wartend, hoffend, bangend, während Männer und Frauen, in unterschiedlichen Farben gekleidet, mal mit langsamen oder auch schneller werdenden Schritten die Gänge entlang gehen. Manch einer versucht den Wartenden ein Lächeln zu schenken, trotz des Stresses oder der Sorge, um Ängste zu nehmen, Kummer oder Sorgen.
Hier und dort werden leise Gespräche geführt, eine kurze Berührung mit der Hand, eine kleine Geste, die den Wartenden Hoffnung schenkt. Hoffnung, dass alles gut wird, dass alles besser wird.
Die OPs sind besetzt, überall piept es leise, das Atmen ist zu hören, aus manchen OPs dringt Musik in die Flure, während sich Männer und Frauen über ihre Arbeit beugen. Manche mit dem wirklichen Willen, etwas zu bewirken, andere mit ihrer angeborenen Arroganz, dem Gedanken, sie wären ein Gott und alle anderen nur Idioten.
Auf anderen Stationen steht Freud und Leid oft dicht beieinander. Leben wird geboren, Leben geht aber auch davon. Es ist ein Auf und ein Ab, welches Patienten mit Krankenschwestern und Ärzten verbindet und sie für eine kurze Zeit zu einer Einheit werden lässt. Am Ende muss sich wohl auch jeder Halbgott in Weiß eingestehen, dass doch alle Menschen gleich sind.
Der schlimmste Moment für alle? Wohl der Augenblick, wenn aus dem regelmäßigen Piepen ein Dauerton wird, die Atmung aussetzt und man erkennen muss... man hat den Kampf verloren, egal wie sehr man es versucht hat.

Das Saint Francis Memorial Hospital ist eine ganz eigene Welt, in der es Liebe gibt, Träume, Hoffnungen, Freundschaften aber auch Intrigen, Feindschaften, Trauer und Schmerz. Dazu kommt die Gerüchteküche. Wer mit wem, wann, wie, wo, warum. Die Mäulchen werden sich gerne zerrissen, wenn der Chefarzt mit der Assistenzärztin zu lange redet oder die Krankenschwester eifrig versucht ihre Frisur zu richten, während die Betten im Ruhezimmer merkwürdig zerwühlt sind.

Der Arzt hat zwei Feinde:
die Toten und die Gesunden.

Unfallchirurgie / Notaufnahme
Vergeben: Chefarzt - 40 Jahre - seit fünf Jahren im SMFHsp
Sturkopf / Unmögliches sofort / Mister/Miss ProBono

Dieser Charakter ist ein Ex-Soldat (als Arzt), welcher gedient hat. Er war im Krieg, er hatte eine Menge Scheiß durch und am Ende, nach einem Horroreinsatz, hat er beschlossen, wieder am normalen Leben teilzunehmen.
Der Dienst wurde beendet, seit dem gibt es Streit mit dem Vater. Seit fünf Jahren ist er nun am SMFHsp und seit zwei Jahren erfolgreicher Chefarzt der Unfallchirurgie.
Seine Methoden? - Unorthodox
Seine Beliebtheit? - Ziemlich groß, das Pflegepersonal steht hinter ihm,seine Kollegen lieben ihn. Er weiß was er will... nämlich Menschen retten! Und das tut er. Jeden Tag
Für diesen Herrn gibt es ein Extragesuch - Daher ist er für den Canon bereits 'festgeschrieben'


Vergeben: Oberarzt - 38 Jahre - seit der Assistenzzeit im SMFHsp
Frauenheld / Unergründlich / Siebensiegel

So ganz hat dieser Char nicht verstanden, warum und wieso er nicht zum Chefarzt ernannt wurde. Die Tatsache, dass er/sie ein notorischer Frauenheld ist, kann es ja wohl nicht gewesen sein. Doch mal ehrlich, man schläft nicht mit der Frau des Vorstandsvorsitzenden und glaubt dann, einfach so davon zu kommen. Ob diese Affäre wirklich nur das war, oder gar mehr? Dem Spieler sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch nicht, wenn die Affäre, Liebelei oder was auch immer, mit an Board geholt wird.

Plastische Chirurgie / Schönheitschirurgie
Chefarzt - 51 Jahre - seit zehn Jahren im SMFHsp
Beauty / McBeauty / Strahlemann(Frau) / Arroganter A****!

Schönheit ist das Geschäft dieses Chars und das sieht man der Person auch an. Sie sieht immer gepflegt aus. Achtet immer auf Stil, Auftreten und Profit. Die Patienten sind die Geldeinbringer, je mehr man machen kann, desto mehr Geld verdient man. Im Endeffekt ist dieser Char ein Arschloch, das nicht wirklich Freundschaften schließt. Doch unter all der Arroganz ist ein warmes Herz für Kinder und die werden durchaus bevorzugt behandelt.

Oberarzt - 35 Jahre - seit kurzem im SMFHSP
Bambi / Herzensmensch / Alles ist möglich

Das erste, was dieser Char lernen musste war, dass er sich gefälligst ordentlich anzieht. Verknautschte Kittel oder Krankenhaus-Kleidung geht gar nicht! Nein! Es muss perfekt sein, jeder muss perfekt sein. Warum er/sie ausgerechnet die Schönheitschirurgie gewählt hat, wenn er/sie sich doch eigentlich in der Unfallchirurgie viel bessser machen würde, weiß niemand, doch ist es so. Der Ruf Bambi kommt übrigens daher, dass der Char noch ganz frisch im Team ist und manchmal doch mit der Art des Chefarztes zu kämpfen hat.

Gynäkologie
Chefarzt - 41 Jahre - seit acht Jahren im SMFHsp
Zicke / Miststück(Mistkerl) / Das letzte Wort ist meins!

Jetzt mal ehrlich... wer diesen Arzt trifft, der fragt sich echt, was man ihm getan hat. Regelmässig liegen sich die Chefärzte der Gyn und der Pädiatrie in den Haaren. Was einzig daran liegt, dass der Arzt der Gyn sich liebend gerne versucht in die Neuro der Pädiatrie einzumischen.
Und keiner weiß, woran das liegt!
Eine Sache ist jedoch klar. Dieser Arzt weiß wovon er redet, solange es im Gyn-Bereich ist.

Oberarzt - 41 Jahre - seit neun Jahren im SMFHsp
Nun mal immer mit der Ruhe / Bleib in Deinem Zen

Was ist das nur zwischen dem Oberarzt und dem Chefarzt. Also irgendwas ist da, das kann man auf fünf Meter Entfernung riechen. Während der eine Char gerne zum Miststück wird, ist der andere das Gegenteil und schafft es sogar, den Chef immer wieder runter zu bringen. Niemand weiß, dass die beiden sich schon sehr lange kennen und das vielleicht sogar besser, als man ahnt.

Kardiologie
Chefarzt - 43 Jahre - seit der Assistenzzeit im SMFHsp
Arrogant / Perfect / Komm mir jetzt besser nicht so!

Wenn Perfektionismus einen Namen hat, dann den des Oberarztes der Kardiologie. Hier weiß jemand genau, was er will und was er tun muss, um es zu erreichen. Das Herz ist sein Spezialgebiet und er liebt es in all seinen Facetten. Ehrlich.
Für seine Patienten tut er alles, jedoch nur auf chirurgische Art. Sobald es um das soziale geht, steigt hier jemand aus. Das liegt ihm einfach nicht.

Oberarzt - 31 Jahre - seit der Assistenzzeit im SMFHsp
Alles was der Chefarzt kann, kann ich besser / Konkurrenz belebt das Geschäft

Gerne vergisst dieser Char, dass die Pflege von Patienten kein Wettbewerb sein sollte. Doch genau darin befindet er sich. Im ständigen Wettbewerb zu seinem Chefarzt. Dieser Char will genauso erfolgreich sein, genauso gut, genauso toll. Er braucht die Herausforderungen und nutzt dazu jedes Mittel zum Zweck. Auch das Schlafen mit Krankenschwestern oder gar Ärzten, um sie auf die eigene Seite zu bekommen. Ja, hier hält sich jemand für unwiderstehlich und ist es nur leider nicht. Wann wird hier bei der ganzen Suche nach Liebe und Anerkennung endlich aufgewacht?

Onkologie
Oberarzt - 41 Jahre - seit 8 Jahren im SMFHsp
Dr. Sanft / Das atmen wir gerade mal einfach weg / Nerven aus Drahtseile

Es ist nicht leicht auf der Onkologie, denn hier gehen Tod und Leben immer wieder ein und aus und das in einer viel zu schnellen Abfolge. Der Charakter hier hat Nerven aus Stahl und eine Engelsgeduld. Er kämpft, so lange man ihn kämpfen lässt und darüber hinaus. Krebs ist ein Tier im Meer und hat nichts im Körper eines Menschen zu suchen, das ist sein Motto.

Pädiatrie zusammen mit der Neuro
Chefarzt - 33 Jahre - seit 6 Jahren im SMFHsp
Smilie / Herzmensch / Rebell / Backe Backe Kuchen

Das Leben dieses Chars könnte so einfach und so schön sein, wenn da nicht die Nervensäge aus der Gyn wäre. Hier liebt jemand Kinder und seinen Job! Und für diesen tut er alles. Erst kommen die Kinder, dann die Erwachsenen. Nachdem die ehemalige Chefärztin vor einem Jahr zurück nach Texas gegangen ist, nachdem sie sich von ihrem Mann getrennt hatte, ist dieser Arzt frisch zum Chefarzt ernannt worden.
Er hat sich übrigens sehr gut mit seiner Vorgängerin verstanden. Beide wollten immer das gleiche. Das es den Kindern gut geht.
Und beide setzen sich dafür auch extrem ein. Wehe da schießt jemand dazwischen.

Oberarzt - 30 Jahre - ganz frisch im SMFHsp
Das hatte ich noch nicht / Verdammt, darauf wurde ich doch nicht vorbereitet

Dieser Char ist frisch aus der Assistenzzeit raus und nun hier am SMFHsp. Eigentlich ist er mittlerweile schon völlig überfordert, aber sein Chefarzt gibt ihn nicht auf, sondern weiß, dass er das kann. Er muss nur ankommen. Kinder weinen zu sehen, oder deren Mütter? Ganz doofes Thema. Ouh, das geht gar nicht. Eigentlich sollte sich dieser Char langsam mal zusammenreißen und nicht immer in die dunkle Ecke zum Weinen verschwinden.

Psychologie
Oberarzt - 39 Jahre - seit 10 Jahren im SMFHsp
Ironie / Bissig / Arrogant

Man liebt und man hasst ihn. Er hinterfragt alles und am meisten Spass hat er, wenn Kollegen zu ihm kommen müssen. Ouh, das macht diesem Arzt Freude.
Er ist einer mit trockenem Humor, er ist einfach nur Zucker und bittere Medizin gleichzeitig. Wenn er kommt, dann beten die Kollegen, dass sie nicht zum Check müssen und die Patienten fragen sich gerne, ob nicht er derjenigen mit dem Schaden am Dach ist.

Die Assistenzärzte
Natürlich gibt es hier etliche Assistenzärzte, die die verschiedenen Abteilungen durchlaufen, ehe sie sich am Ende festlegen. Es ist vom Träumerle bis zum Verpeilten, über den viel zu Ehrgeizen oder dem Wettkampffreudigen alles dabei. Sie kommen aus jeder Lebenschicht. Manche mussten hart für ihr Studium kämpfen, anderen viel es fast schon in den Schoss. Sie sind unterschiedlich, doch macht gerade das den Reiz unter ihnen aus.
Sie unterstützen die Ärzte, werden manchmal zu Arbeiten der Krankenschwestern verdonnert und gefürchtet sind die 48-Stunden-Schichten, die ihnen alles abverlangen werden.

Das Pflegepersonal
Mal ehrlich. Ohen diese Damen und Herren würden die Ärzte oftmals sehr doof aussehen. Oder? Mit ihnen steht und fällt alles. Nur leider vergessen das die Ärzte mal ganz gerne. Da sind die Stillen, die Lauten, die Gewerkschafter, die Aufopfernden, die Resignierenden. Es ist alles dabei, manche auch ganz dem Klischee behaftet.
Am Liebsten ärgern sie aber die neuen Assistenzärzte im ersten Jahr. Es macht zu viel Spaß, diese zum Schwitzen zu bringen.
Und liebe Ärzte: Immer vorsichtig sein, verscherzt man es sich mit einem dieser Damen und Herren, könnte es passieren, dass man plötzlich von der ganzen Pflege mit Dolchblicken durchbohrt wird und man sogar die niedrigsten Aufgaben selbst erledigen darf.

Ich schwöre, Apollon den Arzt...
möge mir im Leben und in der Kunst Erfolg zuteil werden

Wir suchen Ärzte und das Pflegepersonal für unser Ingame-Krankenhaus, um es noch mehr zum Leben zu bringen.
Es soll nicht nur das Privatleben ausgespielt werden, sondern auch der Alltag an sich, alle Höhen und Tiefen und wir würden uns sehr freuen, wenn wir euch für diese Idee dahinter gewinnen können.
Vor allem würden wir uns freuen, wenn wir einen bunten Kulturmix hier hinbekommen. Jeder ist hier willkommen

Derzeit befinden sich bereits zwei Krankenschwestern (Notaufnahme / Unfallchirurgie und Onkologie) und ein Arzt (Chefarzt der Notaufnahme/ Unfallchirurgie) im Forum, so dass im Krankenhaus selber durchaus schon Anschluss ist, aber es werden sich auch genügend Freunde und Patienten finden, da sind wir ganz sicher.

Wir freuen uns auf eure Charideen, die ihr gerne vorstellen dürft und unsere User freuen sich auf neue Beziehungen, neue Bindungen und neue Anschlussmöglichkeiten.
Das Saint Francis

Π